400 Mio. USD an Dominions Muttergesellschaft – Steht China dahinter?

12

Bei den verschiedenen Anhörungen zum Thema vermeintlicher Wahlbetrug in Pennsylvania, Arizona, Michigan und Georgia berichten Zeugen immer wieder über Unregelmäßigkeiten bei der Auszählung der Stimmen mit den Dominion Wahlmaschinen.

Die Maschinen von Dominion seien leicht zu hacken. Sie verfügen über eingebaute Funktionen, die es den Betreibern ermöglichen, die Ergebnisse zu manipulieren. So lauten die Aussagen von Zeugen und Experten, die eidesstattliche Erklärungen unterschrieben haben. Dominion bestreitet kategorisch alle Anschuldigungen. Und nun belastet eine neue Information das in Kanada gegründete Technologieunternehmen. Es geht um Dominions Finanzquelle. Am 08. Oktober 2020 bekam Dominions Muttergesellschaft Staple Street Capital 400 Millionen US-Dollar. Der Geldgeber von dieser hohen Summe ist UBS Securities. Wenn man von dem Namen UBS hört, denkt man automatisch an die Schweizer Großbank UBS mit Sitz in Zürich. Nun, UBS Securities steht zwar unter dem Dach von UBS, jedoch ist sie eine chinesische Investmentbank mit Sitz in Peking. Diese Entdeckung wirft eine Frage auf: Ist die chinesische Regierung der Big Boss hinter der Firma Dominion?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here